CBD Kristalle – Anwendung

CBD Kristalle können auf verschiedenste Weise angewendet werden. Zum einem kann man es in einem Vaporizer verdampfen, in Öl auflösen oder es unter die Zunge tröpfeln. Zum anderen lässt es sich mit Tabakprodukten mischen oder kann in Nahrung oder Getränken aufgelöst werden

CBD Kristalle sind ein feines weißes Pulver, das bis zu 99% reines Cannabidiol enthält. Es ist somit die reinste Form von CBD.

Folglich enthält das kristalline Pulver nur CBD, eines der am häufigsten vorkommenden Cannabinoide in der Hanfpflanze und keine anderen Cannabinoide, Terpene, Flavonoide oder andere Verbindungen gibt, die typischerweise in Vollspektrum CBD Produkten enthalten sind. Im CBD Pulver ist also auch kein THC enthalten. Die Kristalle sind also bestens für Menschen geeignet die empfindlich auf THC reagieren oder unter keinen Umständen THC im Blut haben dürfen.

10 Möglichkeiten CBD Kristalle einzunehmen

Das geschmacks- und geruchsneutrale weiße CBD Pulver kann vielseitig eingesetzt werden. Nachfolgend zeigen wir dir die beliebtesten Verwendungen:

1. Sublingual einnehmen (orale Einnahme, unter der Zunge)

Die sublinguale Aufnahme (unter der Zunge) hat insbesondere den Vorteil, dass das CBD so direkt in den Blutkreislauf gelangt. Im warmen Mundraum schmilzt das CBD Pulver schnell und können deshalb sehr gut und sehr effektiv vom menschlichen Organismus aufgenommen werden. Halte die CBD-Kristalle für gut und gerne 60-90 Sekunden unter der Zunge.

2. In Öl auflösen

Du kannst die Kristalle ganz einfach in Öl auflösen und so dein eigenes CBD Öl herstellen. Zunächst benötigst du ein geeignetes Trägeröl deiner Wahl –  zum Beispiel Hanf-, Oliven- oder Kokosnussöl. Dann wird das Öl zusammen mit den Kristallen in einem heißen Wasserbad etwa 10 Minuten lang erhitzt, damit sie sich vollständig vermischen.

Beispielhafte Dosierung/Konzentration: 1.000 mg Kristalle in 10 ml Öl ergeben einen CBD Anteil von 10%. Somit hättest du also dein eigenes 10% CBD Öl hergestellt.

3. Mischen und Rauchen mit Tabakprodukten

Das CBD Pulver können auch geraucht werden. Dafür werden die Kristalle einfach unter das Tabak in der Zigarette gemischt. Die Kristalle können außerdem mit Cannabis in einen Joint zusammen gemischt und geraucht. Auf diese Weise erhält man eine verstärkte Entourage-Wirkung. Der Nachteil am Rauchen ist, dass es weniger gesund für die Lunge ist als Vaping oder Dabbing.

4. Dabben / Dabbing

Dies ist zunehmend beliebte Art, CBD-Kristalle zu verwenden. Beim Dabben wird das CBD Pulver geschmolzen und man atmet die Dampfwolke ein. Ein Nachteil dieser Methode ist, dass etwas Zubehör benötigt wird. Dazu gehören eine Wasserpfeife oder Dag Rig, den Nail, einen Brenner und einen Dabber.

Anwender berichten häufig von einer sehr schnellen Wirkung und dass es eine sehr angenehme Form der Einnahme sei.

5. Vaping / Verdampfen im Vaporizer

Vaping ist dem Dabben insofern ziemlich ähnlich, als es schnell wirkt und insgesamt einen angenehmen Geschmack hat. Beim CBD Vapen benötigst du nicht so viel Utensilien wie beim CBD Dabben, aber aber einen guten Vaporizer, der für die Verwendung von Konzentraten entwickelt wurde. Vaporizer für Kräuter sind nicht geeignet.

6. Mit E-Liquid mischen

Du kannst CBD-Kristalle auch mit herkömmlichen E-Liquid mischen. Gib einfach die gewünschte Menge an CBD Pulver in die Vape-Flüssigkeit und schüttel das Gemisch gut durch, um die Kristalle aufzulösen.

7. CBD Pasten, Salben und Cremes selbst herstellen

Durch die Zugabe von CBD-Kristallen zu einer topischen Creme kannst du deine eigene CBD Salbe herstellen. Eine beliebte Anwendung um die therapeutischen Effekte zu verstärken. Viele Anwender berichten, dass sie sogar zur Linderung von Muskelkater und durch Arthritis verursachten, chronischen Gelenkschmerzen beitragen können.

8. Direkt einmassieren

CBD-Kristallen können auch direkt auf Haut oder die betroffene Stelle aufgetragen und einmassiert werden. Cremes, welche auch CBD enthalten, sind für diese Anwendung allerdings besser geeignet.

9. In Lebensmitteln und Rezepten verwenden

Wie bereits erwähnt, kannst du das feine weiße CBD Pulver in Öl auflösen und somit dein eigenes CBD Speiseöl zum Kochen oder Backen herstellen. Hier gilt nur zu beachten, dass CBD bei hohen Temperaturen seine Wirkung verliert. Die Kochtemperatur sollte in diesem Fall am besten unter 175°C sein und niemals 200°C übersteigen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.